Termin vereinbaren
06150 189664
info@karnetzke.de
Glossar

Was ist die User Experience?

Definition und Begriffe schnell und einfach erklärt.

    Definition User-Experience (UX)

    Die User-Experience oder Nutzererfahrung, bezieht sich in Verbindung mit Websites auf das die Erfahrung, die ein Nutzer auf einer Website durch den Besuch dieser hat. Eine Website mit einer positiven User-Experience sorgt dafür, dass sich der Nutzer auf der Website wohlfühlt. UX umfasst damit alles, was ein Nutzer auf der Website wahrnimmt, einschließlich der Benutzerfreundlichkeit (Usability), der Bedienbarkeit, der Geschwindigkeit und der Inhalte. Eine gute Nutzererfahrung ist entscheidend, um Besucher möglichst lange auf einer Website zu halten und die Verweildauer auf der Website zu steigern. 

    Warum gute UX wichtig ist

    Eine positive Nutzererfahrung ist wichtig, weil eine positive Erfahrung auf einer Website Besucher länger auf der Website verweilen lässt. Sie werden sich schneller mit dem Unternehmen identifizieren und dir Chance ist größer, dass sie eine Conversion erfüllen und zu Kunden werden. Insgesamt trägt eine positive Nutzererfahrung dazu bei, die Konversionsraten zu erhöhen und das Wachstum des Unternehmens zu fördern. Eine negative Nutzererfahrung kann hingegen dazu, führen, dass die Verweildauer auf der Website kürzer wird und Besucher die Website unzufrieden verlassen. Dies resultiert in einer negativen Erfahrung mit Ihrer Marke. Die Nutzererfahrung ist ein Rankingfaktor für Google und sollte daher fester Bestandteil bei der Planung einer Website sein. 

    Die wichtigsten UX-Elemente

    Zu den wichtigsten Elementen einer guten UX gehören:

    1. Navigation: Klare und verständliche Navigation.
    2. Struktur: Sinnvolle Struktur, die es ermöglicht, Inhalte schnell zu finden.
    3. Inhalt: Hochwertiger, themenspezifischer Inhalt.
    4. Design: Ansprechendes Webdesign, übersichtliche Struktur und Layout.
    5. Ladezeiten: Schnelle Ladezeiten der gesamten Website.
    6. Responsives Webdesign: Automatische Anpassung der Website an verschiedene Endgeräte.
    7. Barrierefreiheit: Website sollte ohne Einschränkungen nutzbar sein.
    8. Kontraste: Hohe Kontraste sollten die Lesbarkeit aller Texte sicherstellen.
    9. Typografie: Geeignete und gut lesbare Schriftarten und Schriftgrößen.

    Die Auswirkungen einer schlechten Nutzererfahrung

    Eine schlechte Nutzererfahrung wird sich negativ auf die Erfahrung auswirken, die ein Besucher mit der eigenen Marke erfährt. Auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann dadurch negativ beeinflusst werden. Eine schlechte Benutzererfahrung ist weder für den Website-Betreiber vorteilhaft, noch für die Suchmaschine, über die der Traffic auf die Website gelangt ist. Wenn Nutzer eine Website mit schlechter UX besuchen, neigen sie dazu, die Website schneller zu verlassen. Dies resultiert in einer hohen Absprungrate und einer kurzen Verweildauer. Diese Faktoren sind wichtige Metriken für die Suchmaschinenoptimierung. Zudem kann eine schlechte Erfahrung dazu führen, dass Nutzer die Website oder das gesamte Unternehmen online schlecht bewerten und dadurch negativen Einfluss auf das Markenimage nehmen.

    Tipps zur Verbesserung der User-Experience auf einer Website

    Um die User-Experience (UX) auf einer Website zu verbessern, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten und Best Practices. Einige wichtige Tipps sind:

    1. Schnelle Ladezeiten: Bilder und Videos komprimieren. Skripte reduziert und Caching-Technologien einsetzen.
    2. Mobile Optimierung: Responsive Webdesign sorgt für eine geeignete Darstellung der Website auf verschiedenen Endgeräten. 
    3. Handlungsaufforderungen (Call-to-Action): Klar formulierter Handlungsaufruf wie "Jetzt kaufen" oder "Kontakt aufnehmen" vermitteln den Besuchern, was von ihnen erwartet wird.
    4. Keine Pop-ups: Pop-ups beeinträchtigen in der Regel die Nutzererfahrung, daher sollten Sie darauf verzichten.
    5. Wenig Schriftarten: Verwenden Sie maximal ein bis zwei gut lesbare Schriftarten für Überschriften und Fließtext.
    6. Klares Webdesign: Nutzen Sie ein ansprechendes UX-Design verfügen.
    InformationUX-Tipp

    Verwenden Sie klaren und aussagekräftigen Überschriften auf Ihrer Website. Nutzer entscheiden oft innerhalb weniger Sekunden, ob sie auf einer Website bleiben. Präzise und aussagekräftige Überschriften können dabei helfen, die Aufmerksamkeit der Besuche zu gewinnen. 

    Tools und Methoden zur Verbesserung der Nutzererfahrung

    Es stehen viele verschiedene Tools und Methoden zur Verfügung, die man zur Verbesserung der Nutzererfahrung auf einer Website einsetzen kann. Einige UX-Tools sind zum Beispiel:

    1. Controlling-Tools: Analyse-Tools, die Übersichten über die Nutzeraktivität und Kennzahlen auf einer Website bieten.
    2. Click-Tracking-Tools: Zeichnen auf, wo die Nutzer auf der Website klicken und welche Bereiche der Website am meisten Aufmerksamkeit erhalten.
    3. Heatmaps: Zeichnen das Nutzerverhalten auf einer Website auf, um zu ermitteln, wo der Nutzer hinschaut und welche Bereiche der Website viel oder wenig Aufmerksamkeit erhalten.
    4. Usability-Tests: Nutzer werden beauftragt, eine Website zu nutzen und Feedback dazuzugeben, um die UX zu verbessern.
    5. Surveys: Umfragen unter den Nutzern der Website, um Feedback zu sammeln.
    6. A/B-Tests: Verschiedene Elemente oder Websites werden gegeneinander getestet, um herauszufinden, welche Version eine bessere Nutzererfahrung bietet.

     

    Voice User Interfaces (VUI) in der UX

    Sprachbasierte Benutzeroberflächen (Voice User Interfaces) ermöglichen es Nutzern, über gesprochene Befehle und Anweisungen mit einer Website zu interagieren. VUIs können eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der UX spielen, da sie es Nutzern alternative Möglichkeiten bieten, mit einer Website zu interagieren. Die Integration von VUIs in Websites oder Anwendungen kann auch dazu beitragen, die Barrierefreiheit sicherzustellen. Denn Nutzer mit eingeschränkter Sehkraft, Mobilität oder anderen Einschränkungen können dadurch einfacher auf Inhalte und Funktionen der Website zugreifen.

    Die Bedeutung von Emotionen in der UX

    Emotionen können die Wahrnehmung und das Verhalten auf einer Website positiv oder negativ beeinflussen. Ein Nutzer, der eine Website besucht und dadurch frustriert oder verärgert ist, wird schnell gehen und nicht wieder zurückzukehren. Positive Emotionen wie Freude, Zufriedenheit und Vertrauen können gezielt dazu beitragen, dass Nutzer länger auf der Website bleiben und eher bereit sind, Interaktionen durchzuführen. Dies kann zum Beispiel auch durch Inhalte wie relevante Bilder, Videos oder Storytelling erreicht werden. Hierbei könnten gezielt und bewusst hilfreiche Emotionen erzeugt werden. Aber auch die Verbesserung der Ladezeiten und die Bereitstellung intuitiven Funktionen können Emotionen hervorrufen. 

    Glossar

    In unserem Webdesign und Online-Marketing Glossar finden Sie viele Begriffe und deren Definition schnell und einfach erklärt. Die ausführlichen Glossar-Artikel werden Ihnen einen tiefen und umfassenden Einblick in das jeweilige Thema bieten.

    envelopephone-handset